World Skills 2019: Zwei Schreiner und ihr Marathon zum Titel

Trainieren seit Monaten für die World Skills 2019 in Russland in der Sparte Schreiner.(von links): Trainer Florian Langenmair und Trainer Michael Martin mit ihren Schützlingen Johannes Bänsch und Florian Meigel beim Trainingslager in Lenzburg (CH). Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Auf die Details kommt es an. Bei der World Skills muss Johannes Baensch in nur 22 Stunden eine Meisterstück abliefern. Deshalb trainiert er auch die kleinsten Handgriffe. Sein Coach Schreinermeister Florian Langenmair, treibt ihn zu Höchstleistungen an. Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Auf den Bruchteil eines Millimeters kommt es an. Johannes Bänsch, Deutscher Meister 2018 in der Disziplin Möbelschreiner, muss bei der World Skills schnell und akkurat arbeiten. Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Bauschreiner Florian Meigel schaut sich die Pläne für das Übungsstück nochmals genau an. Der Deutsche Meister 2017 tritt bei der World Skills in der Sparte Bauschreiner an. Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Im Trainingslager übt Meigl wie Baensch an einem Spielzeughund. Bei den World Skills muss er als Bauschreiner verschiedene Rahmenkonstruktionen umsetzen. Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Passt alles ganz genau? Die beiden Trainer prüfen die Übungsstücke ihrer Schützlinge und geben Ihnen kritisch Feedback. Bild: TSD/Fridtjof Ludwig
Prüfender Blick: Florian Meigl (vorne) und Johannes Bänsch stellen ihr Werkzeug ein, das sie für die nächste Trainingseinheit benötigen. Foto: TSD/art-pix.de
Diese fand auf der LIGNA 19 statt. Eine Woche lang trainierten dort Meigl und Bänsch auf einer Aktionsfläche der „Tischler und Schreiner Deutschland“. Foto: TSD/art-pix.de
Teamwork ist angesagt: Weil ihre Trainer bei der LIGNA nicht dabei sein konnten, berieten sich Meigl (rechts) und Bänsch (links) gegenseitig. Foto: TSD/art-pix.de
Miteinander klappt’s besser. Das gemeinsame Training brachte nicht nur nötige Routine, sondern machte auch Spaß. Foto: TSD/art-pix.de

World Skills 2019:  Zwei Schreiner und ihr Marathon zum Titel

Sie wollen die besten Schreiner der Welt werden: Johannes Bänsch aus Leipzig und Florian Meigel aus Benediktbeuern (Bayern). Seit Monaten trainieren Sie für die World Skills 2019. Jetzt nehmen Sie die letzte Etappe Ihres Trainingsmarathons in Angriff.

Die World Skills ist die Weltmeisterschaft der Handwerks- und Industrieberufe. Sie findet alle zwei Jahre statt. Dieses Jahr geht es vom 22. bis 27. August nach Kasan in Russland.

Die Herausforderungen sind gewaltig: Nur 22 Stunden hat Johannes Bänsch, um ein komplettes Möbelstück anzufertigen. Üblicherweise würde man dafür das Vierfache an Zeit brauchen, schätzt der 20-Jährige. Bauschreiner Florian Meigel muss in der gleichen Zeitspanne vier unterschiedliche Rahmenkonstruktionen herstellen. Zugleich sollen ihre Arbeiten höchsten handwerklichen Ansprüchen genügen. Eine alles andere als einfache Aufgabe, selbst wenn man wie Bänsch und Meigel Deutscher Meister in seinem Fach ist.

Jeder Handgriff muss sitzen, um schnell arbeiten zu können und zeitraubende Fehler zu vermeiden. Deshalb trainieren beide seit einem halben Jahr nahezu täglich nach Feierabend und an den Wochenenden die Abläufe. „Man muss dranbleiben, denn die Feinheiten vergisst man ansonsten ganz rasch“, erklärt Bänsch.

Ein dreitägiges Intensivtraining absolvierten beide im April zusammen mit Schreinern aus der Schweiz, Frankreich, Österreich und Südtirol im schweizerischen Lenzburg. Ende Mai übten sie bei der LIGNA 2019 unter den Augen der Öffentlichkeit jeden Tag stundenlang am Stand der Tischler-Schreiner-Innung Deutschland.

Nun geht es an den Endspurt. Im Juli folgt die letzte Trainingseinheit, die beide in den Betrieben Ihrer Coaches absolvieren. Florian Langenmair aus Dinkelscherben bei Augsburg steht in seiner Werkstatt Johanns Bänsch mit Rat und Tat bei. Florian Meigel wird von Michael Martin aus Burgberg im Allgäu auf den Wettkampf vorbereitet.

Das Engagement Ihrer Spitzenkräfte tragen die Arbeitgeber von Bänsch und Langenmair voll mit. Messebauer INUMA GmbH aus Leipzig und die Hundhammer Holzverarbeitungs GmbH aus Penzberg, beide treue Klöpfer Kunden, stellen sie für die notwendigen Trainingseinheiten und den Wettbewerb frei.

Auch Klöpfer unterstützt die deutsche Schreiner-Auswahl. Die Standorte Leipzig, Rosenheim und Neu-Ulm stellen das Material für das Training zur Verfügung. Wir von Klöpfer sind beeindruckt vom enormen Einsatz des deutschen Teams. Wir fiebern mit Ihm und drücken für Kasan ganz fest die Daumen.