Klöpfer Erfurt sponsert Landschaftsgärtner-Cup 2018

Neun Zweierteams traten an, um sich mit ihren Fertigkeiten gegenüber der Fachjury zu beweisen.
FGL-Präsident Jens Heger (Mitte) überreichte den Siegern Felix Möller und Jannik Hohmann ihre Urkunden.
Thorsten Segieth, Vertriebs- und Standortleiter Klöpfer Holzhandel Standort Erfurt (re.) gratuliert den Siegern persönlich.
Klöpfer Erfurt sponserte das Konstruktionsvollholz als Rahmen der Kleinbaustellen.

„Der einzige Weg, großartige Arbeit zu leisten, ist zu lieben, was man tut.“ (Steve Jobs)

Das Klöpfer-Team Erfurt gratuliert dem Siegerteam des Landschaftsgärtner-Cup 2018 zu Ihrem grandiosen Erfolg und wünscht allen teilnehmenden Teams für die Zukunft alles Gute. "Es war sehr beindruckend, was die angehenden Landschaftsgärtnerinnen und -gärtner aus verschiedenen Ausbildungsjahren mit handwerklichem Geschick entstehen lassen haben," lobt Thorsten Segieth, Vertriebs- und Standortleiter Klöpfer Holzhandel, Standort Erfurt. "Wir freuen uns, als Sponsor auf dieser tollen Veranstaltung des FGL Hessen-Thüringen dabei gewesen zu sein." Klöpfer Erfurt hatte sich als Sponsor für das Konstruktionsvollholz als Rahmen der Kleinbaustellen verdient gemacht. Und nicht nur das: Durch die Vermittlung von Thorsten Segieth war auch Klöpfer Lieferant Kebony auch als Sponsor für das Terrassenholz dabei.

Die Trophäe für die besten Nachwuchs-Landschaftsgärtner aus Hessen-Thüringen beim 10. Landschaftsgärtner-Cup Hessen-Thüringen ging an Felix Möller, Firma Kimpel-Gärten und Jannik Hohmann, Firma Gebrüder Baier Garten- und Landschaftsbau aus Dipperz. Als Sieger des Berufswettbewerbs haben sie sich damit für den bundesweiten Landschaftsgärtner-Cup Mitte September in Nürnberg qualifiziert. Gewinnen sie auch dort, vertreten sie Deutschland im kommenden Jahr bei den WorldSkills in Kasan (Russland).

Besucher aus Nah und Fern waren nach Erfurt an die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau gekommen, um den Landschaftsgärtner-Cup Hessen-Thüringen 2018 zu verfolgen. Insgesamt 18 angehende Landschäftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner traten in neun Teams gegeneinander an. Ihre Aufgabe bestand darin, innerhalb von sieben Stunden ein kleines landschaftsgärtnerisches Gesamtwerk vom Plan in die Realität zu übertragen.

Die Schirmherrschaft hatte die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller übernommen. Die Wettbewerbsaufgabe kam von Matthias Luz von der plandrei Landschaftsarchitektur GmbH aus Erfurt. Gemeinsam mit Referatsleiter Steffen Groß aus dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft überreichte Jens Heger, Präsident des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V. während der Siegerehrung im Anschluss an den Wettbewerb die Urkunden an alle Teilnehmer. Jens Heger verwies auf die gute Qualität der Ausbildung in Hessen-Thüringen, die die Teilnehmer während des Wettbewerbs unter Beweis gestellt haben: „Auf Ihre heutigen Leistungen dürfen Sie mir Recht stolz sein! Ihr berufspraktisches Können ist die Basis für einen erfolgreichen Einstieg in Ihr zukünftiges Berufsleben.“ Organisiert und betreut wurde die Veranstaltung vom Fachverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen (FGL).