Als Holzöl werden alle Öle bezeichnet, die in Haus und Garten verwendet werden, um Holz vor Schmutz, Feuchtigkeit und Beanspruchung zu schützen. Ob Regen, Frost oder UV-Strahlung - Holz ist ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt, was die Qualität des Holzes beeinträchtigt. Mit Pflegeölen kann das Holz gepflegt und nachhaltig geschützt werden.

Holzöle im Außenbereich

Holzöle für außen gibt es als Terrassen- und Bodenöle für Holzfußböden und anderes Gartenholz sowie als Teaköl für die Pflege von Gartenmöbeln. Sie schützen das Holz vor äußeren Witterungseinflüssen und verbessern die Optik. Durch einen Holzschutz für außen lässt sich die Nutzungsdauer des Holzes verlängern. Die meisten Holzöle kommen im Außenbereich für die Pflege von Terrassen und Gartenmöbeln zum Einsatz. Durch das regelmäßige Ölen behält das Holz seine kräftige, braune Farbe und bekommt eine samtige Oberfläche. Auch Terrassenbeläge aus Holz sollten regelmäßig mit einem Holzschutz-Öl gepflegt werden, da sie das ganze Jahr über der Witterung stark ausgesetzt ist. Das Holzöl hält die Dielen geschmeidig, so dass das Holz weniger rissanfällig ist. Außerdem bildet das Öl eine Schutzschicht gegen Bakterien und Pilze sowie gegen die UV-Strahlen der Sonne.

Sie sind noch nicht bei Klöpfer registriert?

Unser Online-Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Kunden.
Um von unseren günstigen Großhandelspreisen zu profitieren, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Jetzt registrieren

Dies könnte Sie auch interessieren