Unbehandelte Glattkantbretter roh sind gehobeltes oder feingesägtes Bauholz, das im Innen- und Außenbereich zum Einsatz kommt. Häufige Anwendungen für Glattkantbretter sind Fassadenelemente, Terrassendielen, Baudielen, Schalbretter, Deckelschalungen, Zaunelemente und Balkonverkleidungen.

Glattkantbretter gehobelt oder feingesägt – was ist der Unterschied?

Das unbehandelte Glattkantholz können Sie im Klöpfer OnlineShop entweder mit abgerundeten, gefasten oder scharfkantigen Kanten kaufen – in hervorragender Qualität und zu günstigen Großhandelspreisen. Man unterscheidet bei dieser Bauholzart zwischen gehobelten und feingesägten Glattkantbrettern.

  • Die gehobelten Baubretter sind weniger anfällig für Witterungseinflüsse und UV-Strahlung.
  • Feingesägte Massivholzbretter wiederum können mehr Holzschutzfarbe, Lasur oder Lack aufnehmen. Das erhöht den Langzeitschutz vor Witterung und Schädlingen.
  • In jedem Fall sollten unbehandelte Glattkantbretter vor dem Einsatz im Außenbereich (Balkon, Terrasse, Zaun, Fassade) immer mit einem passenden Holzschutz behnadelt werden, um eine vorschnelle Alterung und ein Vergrauen des Holzes zu vermeiden.

Unbehandelte Glattkantbretter für den Innenbereich

  • Im Innenbereich ist der Einsatz von unbehandeltem Bauholz sehr beliebt. Neben dem ursprünglichen Holzton und dem Holzduft entfaltet das Material hier seine temperatur- und feuchtigkeitsausgleichende Wirkung für ein natürlich-gesundes Raumklima. 
  • Die rohen, naturbelassenen Glattkantbretter eignen sich auch besonders gut für eine individuelle Farbauswahl, zum Beispiel für einen Holzanstrich im skandinavischen Look.
  • Lärchenholz zählt zu den schwersten, härtesten und robustesten Nadelhölzern, was es besonders beständig und witterungsresistent macht. Lärche ist zudem auch vergleichsweise preiswert. Daher werden für Bodendielen und den Außenbereich gerne gehobelte Glattkantbretter aus sibirischer Lärche verwendet.

Dies könnte Sie auch interessieren