Botschafterin des Handwerks: Kürzlich war Julia Spielvogels »Tour fürs Handwerk« an der Jenaplan-Schule in Würzburg zu Gast, um mit Schüler:innen verschiedener Jahrgangsstufen Bienenhotels zu bauen. Ihr Ziel: Die Jugend für handwerkliche Berufe zu begeistern. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Über Wald, Wildbienen und Schreiner:innen: Der Workshop startete mit einem Quiz rund um die Themen Handwerk, Umwelt und die zukünftigen Gäste der Bienenhotels, die die Schüler:innen anschließend mit Julia Spielvogel bauten. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Designt fürs Bienenhotel: Jedes Werkstück sollte eine einzigartige Außengestaltung erhalten. Dafür fertigten die Workshop-Teilnehmer:innen je eine Zeichnung an, die sie später auf ihr Bienenhotel laserten. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Die Natur im Blick: Für die »Zimmer« der Bienenhotels werden Trinkhalme zugeschnitten. Bisher rund 90.000 Bienen-Nistplätze sind so seit dem Tourstart im Herbst 2023 entstanden. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Selbst ist die Frau: Julia Spielvogel zeigt mit ihrer Initiative, dass das Handwerk spannende berufliche Chancen für alle bietet, unabhängig vom Geschlecht. Mit ihrer Botschaft »Handwerk ist modern und cool« inspiriert sie viele junge Menschen. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Erst zuschauen, dann selber machen: Julia hat eine Menge Material und Maschinen im Gepäck, damit die Schüler:innen alles ausprobieren und viele praktische Erfahrungen machen können. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Hightech am Start: Für das Fräsen bringt Julia Spielvogel eine anfängertaugliche digitale CNC-Fräse mit zum Workshop. Außerdem dürfen die Teilnehmenden gravieren, ölen und schleifen. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Spannend: Die Schülerinnen und Schüler können die digitale CNC-Fräse selbst bedienen – natürlich immer unter der fachkundigen Anleitung der Workshop-Leiterin. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Alles selbst gemacht: Das Würzburger Team legte viel handwerkliches Geschick an den Tag beim Bau seiner Bienenhotels – jedes ein kleines Kunstwerk. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Zeit fürs Abschiedsfoto: Nach dem Workshop hatten alle Schüler:innen ein fertiges handwerkliches Produkt, gebaut mit eigenen Händen. Eine tolle Erfahrung! Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes
Julia Spielvogels Roadshow geht weiter – immer in Begleitung ihres fellnasigen Beifahrers. Die Route führt unter anderem noch nach Frankfurt, Ahrweiler, Hamburg und Berlin, bevor »on tour. fürs handwerk.« im Herbst 2024 endet. Foto: ©Klöpfer - Michael Matthes

on tour. fürs handwerk: Mit Julia Spielvogel an der Jenaplan-Schule in Würzburg

Höchste Zeit für ein weiteres Update zu »on tour. fürs handwerk« – Julia Spielvogels Initiative für mehr Nachwuchs im Handwerk, die unter anderem von Klöpfer unterstützt wird. Schon mehrfach berichteten wir Ihnen von der jungen Schreinerin und Kunstpädagogin aus Oberbayern, die ein Jahr lang mit ihrer Pop-up-Werkstatt durch Deutschland tourt, um Schüler:innen mit Infos und praktischen Erfahrungen für handwerkliche Berufe zu begeistern. Mehr über die Hintergründe der Initiative, den Ausbau des Defenders zum Tourmobil und vieles mehr erfahren Sie in unseren Berichten hier, hier und hier

Kürzlich begleiteten wir Julia Spielvogel zum 30. Stopp ihrer Route: In der Jenaplan-Schule in Würzburg freuten sich insgesamt neun Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen darauf, einen Tag lang die Schul- gegen die Werkbank einzutauschen, um in die faszinierende Welt des Handwerks einzutauchen und mit Julia Bienenhotels zu bauen. 

Los ging’s mit einem Quiz, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen über Handwerk, Umwelt, Bäume und Bienen unter Beweis stellten. Dann war Kreativität gefragt: Jede:r entwarf eine Zeichnung, die später auf das selbstgebastelte Bienenhotel gelasert werden sollte. Doch das absolute Highlight ist für die Schüler:innen immer, wenn sie handwerklich richtig aktiv werden dürfen: Julia Spielvogel hat eine Menge Werkzeug und Maschinen im Gepäck, sodass im Workshop unter anderem eine handgeführte CNC-Oberfräse, Laser und Akkuschrauber zum Ausprobieren bereitstehen. Unter fachkundiger Anleitung und mit viel Geschick entstanden an diesem Tag neun einzigartige Bienenhotels – jedes ein kleines Kunstwerk. Damit sind es übrigens sage und schreibe 90.000 Bienen-Nistplätze, die bisher auf der »Tour fürs Handwerk« gebaut wurden!

Pädagogisch wertvoll und sehr professionell – so beschreibt Kristian Simon, Lehrer an der Jenaplan-Schule, den Workshop begeistert. Julia Spielvogels lockere, freundliche Art ist ein Eisbrecher, der die Schüler*innen sofort ins Thema holt und auch dazu motiviert, weiterführende Fragen zu stellen. Zugleich überzeugt die Schreinerin und Pädagogin mit großem Fachwissen. Eine inspirierende Botschafterin fürs Handwerk also – und nicht zuletzt auch ein tolles Vorbild für Mädchen und junge Frauen, eine handwerkliche Ausbildung anzustreben: Julia Spielvogel lebt ihre Botschaft »Handwerk macht Spaß, ist modern und cool.« Mit ihrer Aktion erreicht sie, dass wieder mehr Jugendliche das Handwerk als interessante Berufsoption mit positivem Image »auf dem Schirm« haben.

Nächster Halt Frankfurt: Bevor die 60-wöchige Tour fürs Handwerk im Herbst 2024 in Flensburg oder auf Sylt endet, wird die Roadshow unter anderem noch in Frankfurt, Ahrweiler, Berlin und Hamburg zu Gast sein. Begleiten Sie diese spannende Reise ... auf Julia Spielvogels Instagram-Kanal @schreinern_auf_bayerisch oder in den Social-Media-Kanälen von Klöpferholz wie Meta/facebook, Instagram und TikTok. Selbstverständlich bleiben wir auch hier in unseren News weiter für Sie dran und berichten über Julias Mission!
 

Sehen Sie auch unser Video »Mit Spaß und Säge: Mission Bienenhotel an der Jenaplan-Schule in Würzburg«