Terrassen-Ausstellung Garching bei München

Herr Bernhard Schlabschi
Klöpferholz GmbH & Co. KG
Schleißheimer Straße 104
85748 Garching bei München

Telefon [089] 356 274 - 137
Telefax [089] 356 274 - 910

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 - 18.00 Uhr
Samstag 9.00 - 14.00 Uhr

Sie erreichen uns auch einfach per Email:
Ausstellung.Garching@Kloepfer.de

Jetzt Beratung reservieren

 

Die Klöpfer Ausstellung in Garching
hat im Schnitt 4.3 Sterne

 
 
 
 
 

basierend auf 4 Bewertungen.

Finden Sie den richtigen Terrassenbelag für Ihr Outdoorprojekt in München und Umgebung. Möchten Sie Ihre Terrasse aus Heimischen Hölzern wie Eiche, Douglasie oder Lärche gestalten oder sagen Ihnen exotische Terrassenhölzer wie Bangkirai, Garapa, Cumaru oder Ipe eher zu? Möchten Sie ein Modifiziertes Holz wie Thermoholz oder Kebony oder ist für Sie ein langlebiger WPC-Holzverbundwerkstoff besser geeignet. Nichts kann die Beratung unserer kompetenten Fachberater bei der Auswahl des richtigen Terrassenbelages ersetzen.
Unsere Experten vor Ort helfen Ihnen gerne bei der Auswahl.

Unsere Terrassenauswahl wird Sie überzeugen

WPC

Heimische Hölzer

Exotische Hölzer

Modifizierte Hölzer

Besuchen Sie unsere Terrassen-Ausstellung in Garching bei München

Die neue Ausstellung für Türen, Böden und Terrassen zeigt in "Stilwelten" Zimmertüren und Fußböden, die stilecht zueinander passen.
Die neue Ausstellung für Türen, Böden und Terrassen zeigt in "Stilwelten" Zimmertüren und Fußböden, die stilecht zueinander passen.
Die neue Ausstellung für Türen, Böden und Terrassen zeigt in "Stilwelten" Zimmertüren und Fußböden, die stilecht zueinander passen.

So finden Sie uns

Wo finde ich die passenden Terrassendielen in Erfurt?

Am Klöpfer Ausstellungsstandort in Erfurt finden Sie eine riesige Auswahl an Terrassendielen in unterschiedlichen Materialien und Preisklassen. Unsere Spezialisten helfen Ihnen dabei, den idealen Terrassenbelag mit der richtigen Unterkonstruktion zu finden.

Welcher Terrassenbelag passt zu mir?

Durch die Wahl von Holzdielen wird die Terrasse so wohnlich wie Ihr Wohnzimmer. Der Terrassenbelag sollte nicht nur optisch ansprechen, sondern auch Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit, heißem und kaltem Wetter trotzen. Im Optimalfall schützt ein Dach den Terrassenbereich. Ist dieser jedoch Wind und Wetter ausgeliefert, greift man zu möglichst widerstandsfähigem Holz. Dauerhaftigkeitsklassen von DKL 1 (sehr dauerhaft) bis DKL 5 (nicht dauerhaft) machen Ihnen die Wahl leichter. Bei Klöpfer finden Sie die perfekte Lösung für Ihre individuellen Anforderungen. Entscheiden Sie selbst, ob sie heimisches Holz wie Eiche, Lärche oder Douglasie bevorzugen, oder ob Sie lieber exotisches Holz wie Bangkirai, Cumaru oder Garapa für Ihren Terrassenbau verwenden möchten. Vielleicht entscheiden Sie sich aber auch für eine WPC-Terrasse oder keramische Terrassenplatten?

Heimische Hölzer wie Sibirische Lärche oder Douglasie

Heimische Hölzer punkten durch Nachhaltigkeit, kurze Transportstrecken und sind ideal für preisbewusste Kunden. Das Laubholz Eiche hat die DKL 2. Die europäische Eiche ist eine edle Alternative zu den exotischen Harthölzern. Durch die hohe Dauerhaftigkeit eignen sich Produkte aus Eiche hervorragend für den Außenbereich.
Das Nadelholz Lärche hat die DKL 2-3, Douglasie DKL 3-4. Die Sibirische Lärche wächst klimatisch bedingt feinjähriger und dichter als unsere deutsche Lärche und ist deshalb noch robuster und länger schön. Terrassendielen aus Douglasie bestechen durch Ihre abwechslungsreiche Maserung und die gelblich-rote Färbung. Das Nadelholz gehört aufgrund seines attraktiven Preis-Leistungsverhältnisses zu den beliebtesten Terrassenbelägen.
Durch umweltfreundliche technische Verfahren können heimische Hölzer in ihren Eigenschaften verbessert werden. Dieses sogenannte modifizierte Holz kann eine bis zu 3 Klassen verbesserte Dauerhaftigkeit aufweisen. Thermisch modifiziertes Holz wie Thermokiefer oder LUNAWOOD® ist widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse und Schädlingsbefall, splitterarm und rutschfest – daraus lassen sich also Terrassen mit langer Nutzungsdauer ganz ohne chemischen Holzschutz bauen.

Exotische Hölzer wie Bangkirai, Garapa oder Ipé

Natürliche Öle und Gerbstoffe schützen Exotenhölzer vor Verrottung durch Feuchte und Schädlinge. Bambus, Bangkirai, Ipé, Cumaru und Garapa sind beliebte Hölzer für den Terrassenbau und haben die Dauerhaftigkeitsklassen 1-2.
Bangkirai-Terrassendielen sind wegen ihrer warmen Farbgebung beliebt. Bambus-Terrassendielen sind robust und halten jahrelang, sind belastbar und wenig anfällig für Schädlinge. Ein weiterer positiver Aspekt ist die ökologische Bedeutung, da Bambus ein schnell nachwachsender Rohstoff ist.
Ipé-Holz gehört zu den edelsten und hochwertigsten Hölzern. Ipé-Terrassendielen sind von besonders langer Nutzungsdauer. Als günstigere Alternative zu Ipé wird häufig Cumaru verwendet. Cumaru-Holz weist ähnliche Eigenschaften auf wie Ipé, beispielsweise geringes Quell- und Schwindverhalten und ungewöhnliche Härte. Deshalb lässt sich Cumaru sogar für tragende Konstruktionen im Außenbau sowie im Garten- und Landschaftsbau einsetzen. Cumaru-Terrassen sind sehr robust und dauerhaft.
Terrassendielen aus Garapa sind in ihrer Farbgebung gelblich und homogen. Garapa-Holz ist besonders fest und stabil, weshalb es häufig im Außenbereich verwendet wird.

WPC-Terrassendielen

WPC-Terrassendielen (Wood-Plastic-Composite) bestehen aus gemahlenem Holz oder Zellulose und Kunststoff, splittern deshalb nicht und sind rutschfest. Unsere Terrassendielen UPM ProFi Deck Terra, UPM ProFi Lifecycle S2 und UPM ProFi Vision sind so dauerhaft, dass der Hersteller UPM 15 Jahre Garantie darauf gibt.

Feinsteinzeug

Keramik ist robust und beständig gegen Witterung und Frost, da der quarzhaltige Ton bei über 1000 °C gebrannt wird. Unser Feinsteinzeug aus einer Manufaktur in Italien ist extrem rutschhemmend und kann deshalb sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich eingesetzt werden.

Fachgerechter Einbau

Sonneneinstrahlung ruft bei jeder Holzart eine silbergraue Patina hervor, Vergrauung genannt. Sie macht Terrassendielen jedoch nicht weniger dauerhaft oder widerstandsfähig. Wenn Sie den Vergrauungsprozess verzögern und den natürlichen Farbton erhalten möchten, sollten Sie die Terrasse regelmäßig mit Pflegeöl behandeln. Fachgerechter Einbau bestimmt zu einem großen Teil die Haltbarkeit und Nutzungsdauer Ihrer Terrasse. Vermeiden Sie bei der Montage von Unterkonstruktion und Belag Durchfeuchtung und Staunässe. Damit das Holz rasch wieder abtrocknen kann, sorgen Sie für eine gut umlüftete Konstruktion.